Sonnenuntergang auf dem Vierwaldstättersee

Sieben mal sieben Mal war eines meiner Lebensjahre zu Ende gegangen und ein neues sogleich eingeläutet worden. Glücklicherweise kann frau zu allen möglichen Gelegenheiten über’s älter, weiser und reifer werden, das Leben, das Glück und die Freundschaft philosophieren. In meinem Freundeskreis gibt es immer wieder diese besonderen Momente des Innehaltens, des laut Nachdenkens, des sich Mitfreuens … So feiere ich jeweils nicht so sehr meinen Geburtstag, als vielmehr die Freundschaft mit Menschen, die mir nah und kostbar sind. Und was gibt es Schöneres, als einen heissen Sommertag, bei einer Schiffsreise auf dem Vierwaldstätterseein den Sonnenuntergang ausklingen zu lassen.

Für eine Weile zur Ruhe kommen, die Hektik des Alltags am Ufer zurücklassen. Den frischen Fahrtwind und den Blick übers Wasser bis zu den Bergen geniessen.

Das Menu

Eingeladen hatte ich für einmal zu schlichten Sandwiches :-). Doch je näher der Abend rückte, umso mehr setzte sich dann wieder die kochfrau durch: Die Sandwiches mutierten zu einem „shake-it“-Tomaten-Rucola Salat und Gemüse- Linsenbeet in Einmachglas, dazu Hackfleisch-Bällchen mit Senf à discretion.
Zum Dessert gab’s Basler Läckerli Spezial: „Au Cacao“, mit feinen Gewürzen und echten Cacao Bohnen drin. Für mich DIE Entdeckung, seit ich in Basel arbeite.

Eine der wichtigsten Zutaten, genügend Einmachgläser:

„shake-it“-Tomaten-Rucola Salat

Pro Person je
ein Confi-Gläser 150 ml und
eine schöne Handvoll Dattel oder Cherry-Tomaten, in Scheiben geschnitten
eine halbe Handvoll Rucola, gewaschen und getrocknet, in Chiffonade geschnitten
zirka 1 cm Frühlingszwiebel

für die Salatsauce

1 Teil Apfel-Balsamico
2 Teile Olivenöl
Salz & Pfeffer
geröstete Pinienkerne

  • Zuerst werden die Tomaten ins Glas geschichtet. Möglichst dicht zueinander legen, damit keine unnötigen Hohlräume entstehen.
  • Dann die fein geschnittene Frühlingszwiebel und die Rucola-Chiffonade darauf legen und zum Schluss die gerösteten Pinienkerne. Jedes Glas gut verschliessen.
  • Das Dressing aus Apfel-Balsamico Essig, Olivenöl, Salz & Pfeffer in eine Flasche füllen.
  •  Erst kurz vor dem Essen wird jedes Glas geöffnet, etwas Dressing dazu gegeben und wieder verschlossen. Und nun: „shake-it“, damit sich das Dressing mit dem Salat mischen kann.

Gemüse- und Linsenbeete in Einmachglas

Pro Person je
ein Einmachglas 250 ml, mit Gummiring
50 g grüne Linsen (Trockengewicht)
½ gelbe Zucchini, in kleine Würfel geschnitten
ein kleines Stück Frühlingszwiebel, in feine Streifen schneiden
50 -80 g grüne Bohnen (vorzugsweise Coco-Bohnen)
Rucola-Spinat-Pesto
½ Aprikose
Olivenöl & Zitronensaft
½ El Estragon, fein gehackt
Salz & Pfeffer

  • Die grünen Linsen in NICHT (!) gesalzenem Wasser weich kochen. Erst zum Schluss salzen, so behalten die Linsen ihre Bissfestigkeit. Abgiessen und mit dem Rucola-Spinat-Pesto würzen.
  • In einer weiten Bratpfanne die Frühlingszwiebeln zusammen mit den Zucchiniwürfeln weich dämpfen. Mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Die Coco-Bohnen werden in  Salzwasser gekocht, sie sollten noch leicht knackig sein, mit kaltem Wasser abschrecken. Erst jetzt werden sie in kleine Stücke geschnitten. Mit dem fein gehackten Estragon, Olivenöl und Zitronensaft, Salz & Pfeffer würzen.
  • Mit den Linsen beginnend, abwechselnd das Gemüse mit Hilfe eines Trichters sauber in die Einmachgläser füllen. Zwischen jedes Gemüsesbeet kommt ein Linsenbeet. Als Garnitur obendrauf in ein Stück Aprikose legen. Die Gläser verschliessen.

Hackfleischbällchen mit Senf

für 8 Personen
400 g Rindshackfleisch
1 Ei verquirlt
1 Esslöffel Paniermehl
fein gehackter Ingwer, nach Geschmack
Salz & Pfeffer
Lavendelzweige
1 Tube Thomy-Senf

  • Das Rindshackfleisch mit einem Ei, wenig Paniermehl, dem fein gehackten Ingwer, viel Pfeffer und etwas Salz mischen. Dann Golfball-grosse Kugeln formen. Diese leicht flach drücken.
  • In einer weiten Bratpfanne das Olivenöl schwach erhitzen und erst einige Zweige frischen Lavendels darin ziehen lassen. Nach zirka 10 Minuten die Hitze erhöhen, die Hackfleischbällchen rundherum anbraten.
  • Zum Ausbraten die Hitze wieder etwas reduzieren. Sie sollen aussen knusprig und innen noch saftig sein.
  • Sehr gut auskühlen lassen. Zum Transport in eine verschliessbare Dose (Tupperware oder anderes Gefäss) verpacken. Die Tube Senf dazu nicht vergessen!

Impression von der Schiffsfahrt

… beim Picknicken ist eine gute Balance gefragt .

… der Deckel erweist sich als ideale Abstellfläche für das Glas.

… ein schöner Tag geht zu Ende, die Sonne verabschiedet sich mit warmen Farben und reist weiter, wie das Leben, stetig in Bewegung.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sonnenuntergang auf dem Vierwaldstättersee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s