Blutorangen Relish

Relishes, Chutneys, Pestos, Tapenade … dahinter verstecken sich Würzsaucen und Pasten aus verschiedenen Kulturen und   wunderbare Vorräte für ein salziges Zvieri, ein frühes Apéro oder um unerwartete Gäste mit einem schnell gezauberten und doch besonderen Pasta-Teller zu überraschen.

 

Ein weiterer Vorteil dieser Konservierungsmethoden ist, dass sie  in der Regel schnell gemacht sind oder nebenher auf dem Herd mitköcheln können während das Roastbeef im Ofen langsam gart …Ich habe diese pikanten und süss-sauren „Condiments“ in den letzten Monaten so richtig entdeckt. Und Pesto aus Spinat mit Baumnüssen oder Mandeln, Quitten-Chutney oder wie kürzlich ein Relish aus Blutorangen gemacht.

Das ergibt immer mal wieder wie kürzlich erst ein willkommenes „schnelles“ Abendessen zu einem Glas Gentile die Montepulciano, frischem Brot, frisch geknackten Baumnüssen und natürlich einer schönen Auswahl an Geisskäsen.

Bon Appétit!

> Hier geht’s zum Rezept

Advertisements

3 Gedanken zu “Blutorangen Relish

  1. Vielen Dank , Verena. Jetzt kann ich gleich starten. Bei mir hat endlich ein schöner Gemüseladen Wiedereröffnung gefeiert, dort bekomme ich wunderbare Moros.
    Liebe Grüße

    1. Dann nichts wie hin und viele kaufen. so lange die orangen-saison noch nicht zu ende ist. ich hoffe, das relish schmeckt dir! Herzliche Grüsse, Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s